Zurück

Theaterkastl  >  Kinder und Jugend (2008 bis 2006)

Zur Startseite

2008: Der Spritzenkrieg

In Brandling, einer kleinen Gemeinde in Bayern, bleiben seit Jahren die Brände aus ... Die Gemeinschaftskasse der Feuerwehr soll deshalb mit der Gründung eines Theatervereins aufgebessert werden. Dieselbe Idee, einen Theaterverein zu gründen, hat gleichzeitig der ortsansässige "Vollwertkostverein", angeführt von der Frau Bürgermeister. Während die Feuerwehr, vom Wirt gesponsert, im Gasthaus probt, überlässt der Pfarrer den Frauen den gegenüberliegenden Pfarrsaal ...

Aufführungstermine im Theaterraum des Sport- und Jugendheims in Neufinsing, Buchenweg. sind: Freitag, 13.06.2008, 18:00 Uhr; Samstag, 14.06.2008, 18:00 Uhr; Sonntag, 15.06.2008, 15:00 Uhr; Unkostenbeitrag: 4,00 EUR. Vorverkauf ab 03.06.2008 bei Karins Haarstudio (Herdweg 7, Neufinsing, Tel.: 08121/71133) sowie eine Stunde vor Spielbeginn an der Theaterkasse.

Flyer
Bericht aus dem Münchner Merkur/Erdinger Anzeiger

2007: Was macht die Sonne im Winter?

Diese Frage beantworten die jüngsten Darsteller des Theaterkastls in ihrem gleichnamigen Stück aus der Feder von Florian Feitmann.

Premiere ist am 08.12.2007 um 15:00 Uhr im Theaterraum des Sport- und Jugendheims in Neufinsing, Buchenweg. Weitere Aufführungstermine: Sonntag, 09.12.2007, um 15 Uhr und Freitag, 14.12.2007, um 17:30 Uhr. Eintritt: 3,00 EUR. Vorverkauf bei Karins Haarstudio (Herdweg 7, Neufinsing) sowie an der Theaterkasse.

Vorankündigung aus dem Münchner Merkur/Erdinger Anzeiger

2006: Kommissar Klotzigs schlimmster Fall

Die neue Jugendleitung nahm die Herausforderung an und kam dem Wunsch der Schauspieler, einen Krimi aufzuführen, entgegen. Nach langem Studium verschiedenster Skripte fand sich endlich das viel versprechende Stück "Kommissar Klotzigs schlimmster Fall" von Andrea Thiermeier - ein Krimi in neun Bildern und mit 29 verschiedenen Rollen. Neben Bühnenbild, Maske und Technik waren somit zwölf Erwachsene ständig und weitere zahlreiche auf Zuruf neben 24 Kindern und Jugendlichen über mehrere Wochen damit beschäftigt, den vielen Besuchern einen spannenden und fröhlichen Nachmittag zu bescheren. Geprobt wurde immer dienstags und freitags und selbst in den Ferien wurde nicht pausiert. Damit nicht immer alle Schauspieler gleichzeitig anwesend sein mussten, wurden einzelne Szenen geübt. Erst kurz vor den insgesamt drei Aufführungen wurde das ganze Stück geprobt. Wie bei den Profis war so manche Probe mehr schlecht als recht, als es aber ernst wurde, klappte alles wie geschmiert. Die Generalprobe und die Aufführungen waren ein großer Erfolg und das Publikum war begeistert. Die Pausen wurden für die Schauspieler mit Traubenzucker und Gummibärchen versüßt, für die Gäste gab es gekühlte Getränke, Brotzeit und Kuchen, die von den Müttern zubereitet und verkauft wurden. Wir hatten alle viel Spaß zusammen und werden unseren Erfolg noch gebührend feiern. Am 22. Juli 2006 schauten wir gemeinsam den Film des Theaters an und ließen anschließend diese Theatersaison mit Getränken und Buffet ausklingen.

Wir freuen uns schon auf unser nächstes Projekt
Euere Dagmar, Brigitte, Andrea und Sobie.

Bericht aus dem Münchner Merkur/Erdinger Anzeiger
Bericht aus der Süddeutschen Zeitung

Gruppenbild
Szene aus Kommissar Klotzig
Szene aus Kommissar Klotzig
Szene aus Kommissar Klotzig Szene aus Kommissar Klotzig

 
Zum Seitenanfang